Light Writing

Zunächst wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein frohes neues Jahr!

Heute habe ich mich bei fiesem Nieselregen aufgemacht und versucht, mit einer Wunderkerze Light Writing zu betreiben. Witzigerweise habe ich jetzt in anderen Blogs gelesen, dass anscheinend auch andere die Idee für 2017  auch aufgegriffen haben. Ich hatte vor einiger Zeit dazu ein wirklich tolles Video bei Benjamin Jaworskyj gesehen und mir gedacht, dass sich das jetzt, zum Jahreswechsel, für ein „Neujahrs-Foto“ anbieten würde. Am Rande…die Tipps und Tricks auf dem Kanal von Benjamin Jaworskyj sind, meiner Meinung nach, wirklich gut und toll erklärt.

Okay, zurück zu meinem Versuch. Also… 2° Celsius und fieser Nieselregen. Mein Tipp an dieser Stelle…andere Jahreszeit und anderes Wetter sind sicher deutlich angenehmer 😉

Probiert habe ich neben dem Schriftzug „2017“, das Wort „Liebe“ und „Love“ sowie ein „Herz“ zu schreiben. Die Einstellungen an der Kamera waren schnell erledigt. Allerdings benötigt man schon einige Versuche, bis was halbwegs brauchbares produziert wird. Neben dem richtig Ort muss man auch ein Gefühl für die „Breite“ des Bildes bekommen, den Abstand vom in der Luft schreiben und der Entfernung zur Kamera, wie auch der Geschwindigkeit des Schreibens.

Ich kann nur jedem der Lust auf Langzeitfotografie und „Light Writing“ bzw. „Painting“ hat, das einfach mal auszuprobieren. Sobald was zufriedenstellendes geschafft wurde, ist die Freude darüber um so größer.

Hier ein paar Bilder meiner Versuche und dessen was entstanden ist. Macht euch noch einen schönen und gemütlichen Abend.

Advertisements