Das Rauschen der Blätter legte sich über das dumpfe Gefühl in seinem Kopf und zog seine Gedanken mit sich. Automatisiert nahm er einen weiteren Schluck aus der Flasche, zog danach an seiner Zigarette und entließ den Qualm in die Dunkelheit.

So saß er da und starrte in die ausdrucklose Dunkelheit. Trank und rauchte.

Das Knacken und Knistern seiner Umwelt ließ ihn nur kurz aufhorchen. Mit seinem Kopf versank er danach gleich wieder  zwischen seinen Schultern; um dann die Zigarette an seine Lippen zu führen und den Schluck folgen zu lassen.

So schmolzen die Zigaretten und der Alkohol in der Dunkelheit dahin.

Er lehnte sich zurück und ließ die nass kalte Luft tief in seine Lungen eindringen. Ein Moment Klarheit der von seine Augen aufblitze. Diese Klarheit fand er in der Dunkelheit und hielt diesen Moment vor seinem inneren Auge fest.

So schälte sich die Silhouette voller Klarheit aus der Dunkelheit.

Er streckte die Hand aus, erhob sich und ging voran. Ein wohliges Gefühl der wärme erfüllte sein Herz, während in seiner anderen Hand die Flasche aus seinen Fingern glitt und letztlich dumpf zu Boden viel.

So verging der letzte Rest aus der Flasche in das Erdreich. Ins Dunkle.

Advertisements