Behutsam legt sich Dunkelheit über uns. Behutsam liebkost uns Kälte. Behutsam füllt es uns.

Wolken ziehen über das Firmament, getrieben vom Wind.

Fragile Wärme entweicht uns. Fragile Hoffnung entzweit uns. Fragile Berührungen zwischen uns.

Rauschen zieht über die Dünen, Sklaven der Gezeiten.

Empfindsam geben wir uns hin. Empfindsam legen wir uns zurück. Empfindsam durchzieht es uns.

Sandkörner fallen im Stundenglas, dem Takt der Zeit geschuldet.

…am Ende hält sich eine Erinnerung.

 

Advertisements