Frozen Joghurt

Ananas-Kokos

Ich bin ein großer Fan von Obst, was dazu führt, dass ich hier die Frozen Joghurt Variante „Ananas-Kokos“ vorstellen möchte. Da mein Mixer leider heute das Zeitliche gesegnet hat, werde ich die Ananas-Blaubeeren Variante ein anderes mal vorstellen. Warum ein Frozen Joghurt…ganz einfach…er ist leicht herzustellen, hat keine industriellen Zusatzprodukte und ist lecker (vielleicht auch gesünder als was gekauftes).

Die angegebenen Mengen sind für 4 Personen

100 gr. Kokos

200 gr. Joghurt

400 gr. Ananas

zum Süßen etwas Honig

Es bietet sich an, dass das Obst vor der Zubereitung bereits geschnitten und gefroren ist. Der Zeitaufwand dafür ist gering. Der Vorteil ist, dass der Frozen Joghurt dann relativ schnell zubereitet werden kann, z.B. als Nachtisch für Besuch, oder bei einem abendlichen Heißhunger auf „Eis“.

IMG_8273

Je nach dem, wie groß die Menge ist und wie gut der Mixer ist, sollte das gefrorene Obst in mehreren Schritten zerkleinert werden. Achtet darauf, dass das Mixen nicht zu langen ist, da sich sonst das pürierte (noch gefrorene) Obst verflüssigt. Bei der Ananas habe ich in drei Etappen gemixt und jeweils das bereits pürierte wieder in den Gefrierschrank gestellt. Als nächstes wird die Kokosnuss gemixt.

IMG_8280

Nachdem die gewünschte Menge frostig genug ist, muss man alles wieder in den Mixer geben und den Joghurt hinzufügen. Im Grunde ist es keine große Sache, allerdings muss man schon etwas darauf achten, dass das Ganze nicht zu flüssig wird. Nachdem alles im Mixer zusammen vermengt wurde, kann die Masse noch mal für eine gewisse Zeit in den Gefrierschrank; dies liegt hier einfach an der großen Menge. Bei geringeren Mengen ist das nicht nötig.

Wenn die gewünschte Festigkeit erreicht ist, kann der Frozen Joghurt nun portioniert und angerichtet werden. Für etwas Süße habe ich noch Honig auf dem Joghurt verteilt und alles mit einer Scheibe Ananas dekoriert.

IMG_8285

Guten Appetit.

Advertisements