Schleier durchzogen das unberührte Blau des Himmels. Die Silhouette des Mondes eingerahmt vom Blau. Am Horizont das Rot der Sonne, dass die Schleier einfärbt.

Die Brise wiegt das Gras der Dünen langsam, dass Meer singt das Nachtlied um vergessen zu lassen. Die Sandkörner zwischen den Zehen kitzeln.

Nebeneinander im Sand liegend lassen wir uns in die Nacht treiben.

Advertisements